Zur Entwicklung der nachkonziliaren Räte in der Bundesrepublik

Kritische Distanz zum sog. Verbandskatholizismus

Nicht selten erscheint es den Räten als eine Verringerung ihrer demokratischen Legitimation, wenn sie nicht voll von den Gemeinden bzw. von den Räten der unter ihnen liegenden Ebene gewählt sind; die Entsendung eigener Verbandsvertreter in die Räte wird also nicht gewünscht. Auch in der Planung und Arbeit kommt es nicht selten zu einem kritischen Verhältnis von Räten und Verbänden gegeneinander. Hinter solchen mehr äußeren Rivalitäten verbirgt sich ein Mißtrauen gegen die Organisationsformen kirchlichen Lebens, die nicht aus dem Leben der Gemeinden als solcher entstanden bzw. durch den in Wahlen erklärten Willen aller getragen sind.